30.06.2022
Bobsport

Eintracht-Bobteam steht fest

15 Bobfahrerinnen und -fahrer gehen künftig für die neugegründete Bobsparte an den Start – darunter auch der Bronzemedaillen-Gewinner der Olympischen Spiele 2022 in Peking, Christoph Hafer.

Spätestens seit den Olympischen Spielen 2022 in Peking ist Christoph Hafer einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Im Zweierbob mit Anschieber Matthias Sommer fuhr der gebürtige Bad Aiblinger zu Bronze und machte den deutschen Dreifach-Triumph perfekt. Bundestrainer Rene Spies lobte dabei vor allem Hafers Fähigkeit, auf den Punkt seine beste Leistung zu zeigen: „In Yanqing hat er an den Lenkseilen Herausragendes geleistet, war zum Saisonhöhepunkt komplett da und hat mit Olympiabronze im Zweier seine maximale Leistung abgerufen.“ Im Viererbob verpasste er anschließend seine zweite Medaille nur ganz knapp – sechs Hundertstelsekunden fehlten ihm und dem deutschen Team. Es war sein bisher größter internationaler Erfolg in seiner Karriere, die 2010 mit dem Wechsel vom Rodeln zum Bobsport begann. Unter den Flügeln des Adlers sollen nun weitere nationale und internationale Medaillen zu der Sammlung des 30-jährigen Polizeimeisters hinzukommen.

Ebenfalls im Team Christoph Hafer bei den Olympischen Spielen in Peking dabei gewesen wäre eigentlich Christian Hammers, doch eine Fußverletzung kurz vor Beginn der Spiele ließ den Traum platzen. Mit dem Adler auf der Brust wird der 29-jährige Anschieber nun einen neuen Anlauf nehmen. Seit 2014 ist der Sportsoldat im Bobsport aktiv. Seither belegte Christian Hammers unter anderem bei den Weltmeisterschaften 2021 mit Christoph Hafer den 6. Platz im Viererbob und den 7. Platz im Zweierbob, im Jahr 2020 gewann er die Bronzemedaille bei den Europameisterschaften im lettischen Sigulda sowie die Deutsche Meisterschaft sowohl im Zweier- als auch im Viererbob. Ein Jahr zuvor wurde er Junioren-Europameister im Zweierbob mit Christoph Hafer.

Sowohl im Zweier- als auch im Viererbob Junioren-Weltmeister 2019, Junioren-Europameister 2018 im Viererbob, Bronze-Medaillengewinner bei den Europameisterschaften 2018 im Zweierbob, ebenfalls im Jahr 2018 wurde er Zweiter im Gesamt-Europacup im Viererbob sowie Dritter im Zweierbob – das ist die bisherige Bilanz von Anschieber Issam Ammour. Den Bobsport betreibt der 29-jährige Gießener bereits seit 2016. Zuvor holte er sich Hessenmeistertitel in der Leichtathletik im Steinstoßen und im Fünfkampf.

Mit Malte Schwenzfeier wechselt ein weiterer Anschieber zur Eintracht, der erst 2019 den Quereinstieg in den Bobsport gefunden hat. Ursprünglich kommt er aus dem American Football und spielte in den Jahren zuvor bei den Gießen Golden Dragons in der zweiten Bundesliga (GFL2). Obwohl der 27-jährige Sportsoldat erst seit drei Jahren Anschieber ist, hat er unter anderem schon zwei Goldmedaillen gewonnen – 2020 wurde er jeweils in Winterberg und im Zweierbob Junioren-Weltmeister und Junioren-Deutscher Meister.

Joshua Tasche ist sportlich bereits einige Jahre schon international unterwegs gewesen – zwischen 2016 und 2020 allerdings in der deutschen 7er-Rugby-Nationalmannschaft. Als Anschieber nahm Joshua Tasche erstmals in der Saison 2021/22 im Europacup und bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften teil. Mit Eintracht Frankfurt möchte der Student der Sportwissenschaften in der bevorstehenden Saison nun richtig durchstarten.

Starke Frauen komplettieren das Bobteam

Eintrachts Neuzugang Breeana „Bree“ Walker ist im Monobob eine Macht. Im Winter 2018/19 debütierte sie im Bob-Weltcup. Seither kann die Australierin mehrere Weltcup-Siege und -Platzierungen sowie einen Europacup-Sieg für sich verbuchen. Und auch bei den Olympischen Spielen in Peking war die 29-Jährige für Australien am Start. Mit Platz fünf im Monobob erreichte sie das beste Ergebnis einer Athletin aus Down Under im Bobsport. Ihre sportliche Karriere begann die Pilotin als Leichtathletin über 400m-Hürden.

Die Aufsteigerin des Jahres im deutschen Bobsport war für Bundestrainer Rene Spies die Eppenhainerin Maureen Zimmer. Die ehemalige Leichtathletin, die als Anschieberin bereits Weltcuperfahrungen sammeln durfte, beschreibt Spies als sehr leistungsstarke Athletin, die ihren Wechsel an die Lenkseile mit viel Akribie und sehr vielen Fahrten betreibt. Diese Akribie führte sie im Jahr 2022 zunächst zum Junioren-Europameister-Titel im Zweierbob und wenige Tage später zum Junioren-Weltmeister-Titel im Monobob sowie den Vize-Weltmeister-Titel im Zweierbob. Nun geht es für die talentierte Pilotin mit dem Adler auf der Brust in die neue Saison.

Katharina Wick wird Pilotin Maureen Zimmer als Anschieberin unterstützen. Die ehemalige Leichtathletin und Skeletoni ist nach einem mit der Teilnahme an den an den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking gekrönten Ausflug nach Rumänien zurück in ihrer Heimat. Ab sofort wird die 25-Jährige nicht nur für Deutschland, sondern auch für Eintracht Frankfurt starten.

Ebenfalls Anschieberin ist Vanessa Mark. Auch sie kommt wie Walker, Zimmer und Wick aus der Leichtathletik und wurde in dieser Zeit unter anderem zweimal Deutsche Vizemeisterin im Fünfkampf. 2015 stieg sie im Bobsport ein und ist seitdem Dauerbrenner der Hessischen Bobfahrer. Vanessa konnte nicht nur einen kompletten Medaillensatz im Weltcup gewinnen, sondern sicherte sich 2022 mit der Bronzemedaille ebenso Edelmetall bei den Junioren-Weltmeisterschaften im Zweierbob. Auch bei den Aktiven konnte Vanessa 2021 mit Platz 6 bereits ihre Spuren hinterlassen.

Das Eintracht-Bobteam komplettieren die Anschieber Philip Okonkwo, Christoph Peth, Johannes Reuter und Finn Leonard sowie die Anschieberinnen Stella Clemens und Mabel Kafui Badohu.

„Wir sind mit einem guten Mix aus international erfahrenen Routiniers und jungen, talentierten Nachwuchssportlerinnen und -sportlern gut aufgestellt und freuen uns, den neuen Olympiazyklus mit dem Adler auf der Brust anzugehen“, so Tim Restle, Sportlicher Leiter bei Eintracht Frankfurt und gleichzeitig hessische Landestrainer. „Es liegen viele Herausforderungen mit dem großen Ziel Olympische Winterspiele in Cortina d’Ampezzo 2026 vor uns, mit unserem neuen Verein Eintracht Frankfurt fühlen wir uns dafür gut gerüstet“, so Erica Fischbach, die den Bobsport bei Eintracht Frankfurt verantwortet und außerdem Präsidentin des Hessischen Bob- und Schlittensportverband e.V. ist.

0 Artikel im Warenkorb